photoinfos.com

Diaarchiv

2004 © Thomas Gade

Seiten
  • Gerahmte Dias
  • Umrahmen von Dias
  • Diaarchivierung
  • Aufbewahrung im Holzkasten
  • Holzkasten vorbereiten

  • Umrahmen der Dias




    Die frühen Diarahmen waren oftmals aufwendige Konstruktionen aus ineinander verschiebbaren Metallrahmen, in denen zwei kleine Galsscheiben mit dem Dias dazwischen fixiert wurden. Meistens lassen sie sich leicht öffnen und das Umrahmen ist kein Problem. Alle Diarahmen lassen sich öffnen. Kann man sie nicht per Hand aufklappen, sind Schere, Ahle und Teppichmesser gute Werkzeuge. Die Papprahmen von Kodak schneidet man mit der Schere auf. Dabei muß man die Größe des Films schätzen. Das ist mit etwas übung kein Problem. Es gibt alte Agfarahmen, die aus zwei Glasscheiben bestehen, zwischen denen doppelseitig klebende Papiereinlagen den Film in Position halten und die Scheiben zusammenkleben. Sie werden mit scharfen dünnen Messern gespalten und aufgeklappt. In den 50'er bis 70'er Jahren wurden sehr viele Dias zwischen zwei Glasscheiben gerahmt, die an den Rändern mit gummierten Papierstreifen zusammengekelbt wurden. Das Verfahren war billig und weit verbreitet. Auch diese Konstruktionen werden mit scharfem Messer gespalten.



    Nach dem Umrahmen sind die alten Rahmen Müll. Das könnte bei Sammler zu einem Gewissenskonflikt führen, da die Authentizität der Bilder darunter leidet. Wegen der oftmals nicht leicht lesbaren handschriflichen Angaben auf den Rahmen, ist es sinnvoll, sie vor dem Umrahmen im ursprünglichen Zustand als Tableau zu scannen.

     
    Einige Diarahmen muss man aufschneiden. Beim Spalten der verklebten Rahmen mit einem Cutter ist Vorsicht geboten, um sich nicht zu verletzen.



    Dazu legt man sie entweder auf einen Leuchtkasten und fotografiert sie mit einer zusätzlichen Beleuchtung von oben oder scannt sie in einem Flachbettscanner mit großer Durchlichtfläche.

    Man muß sie einmal im Durchlicht- und Aufsichtsvorlagenmodus scannen. Die Bilder werden im Photoshop übereinander kopiert und die dunklen Fenster des Aufsichtsscans ausgeschnitten, damit die beleuchteten Bilder des Durchlichtscans zum Vorschein kommen.

    Der Durchlichtscan bildet in dem Fall die Hintergrundebene. Für diesen Zweck sind alte Flachbettscanner mit großen Durchlichtdeckeln ideal geeignet. Ein Agfa Snapscan 1236s kostet bei Ebay mit der entsprechenden Ausstattung ca. 25 €. Einen Epson Expression 1600 oder 1680 bekommt man dort mit Durchlichteinheit ab 200 €. Umax, Linotype und andere hatten diverse Scanner die dafür in Frage kommen. In einem Beitrag über den Epson Expression 1600 kann man mehr Bilder zu diesem Thema sehen.

    Seiten
  • Gerahmte Dias
  • Umrahmen von Dias
  • Diaarchivierung
  • Aufbewahrung im Holzkasten
  • Holzkasten vorbereiten

  •  

    © Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.